Spieltag der 1. Herren zwischen Euphorie und Lethargie

Trotz reduziertem Kader holen die 1. Herren der KVG ihren 2. Saisonsieg, aber müssen auch viel Lehrgeld zahlen.

Am Samstag, 25. März 2023, fand der 3. Auswärtsspieltag der 1. Herrenmannschaft der Königsteiner VG in der Turnhalle des BSZ Bau II in Dresden statt. Als Gastgeber begrüßte uns die dritte Auswahl des SV Motor Mickten, welcher wir bereits beim letzten Heimspieltag gegenüberstanden. Als zweite Gastmannschaft reiste mit dem TSV Graupa I unser Landkreisrivale und Vorwochengegner an.
Nach dem guten Spieltag eine Woche zuvor, wollten wir unseren Fortschritt bestätigen und wieder unser Qualität zeigen. Doch diesmal waren die Rahmenbedingungen alles andere als optimal, damit beginnend, dass unser Kader erstmals diese Saison auf Minimalbesetzung geschrumpft ist. Weiter kamen wir in Dresden in einer neugebauten Halle an, aber dafür gab es dort einige technische Probleme mit der Netzanlage, sodass wir uns mit den anderen zwei Mannschaften einigten, mit einem semi-gespannten Netz zu spielen. Doch genug der Wehleidigkeit. Für das erste Spiel des Tages stellten wir wieder das Schiedsgericht und konnten uns nach einem eindeutigen 3-Satz-Spiel schließlich voll auf unsere zwei Spiele konzentrieren.

Das erste Spiel ging gegen Motor Mickten III, welche mit einem großen Kader, aber einigen Veränderungen im Vergleich zu unserem Heimspiel in Sebnitz, antraten.
Der erste Satz lässt sich so beschreiben: Wenn unser Libero lächelt, dann muss es gut laufen. Und so war es auch. Wir konnten uns durch kaum eigene Fehler und wenig Gegenwehr von der anderen Seite ziemlich zeitig im Satz von unserem Gegner punktetechnisch absetzten. Diese deutliche Führung verteidigten wir nicht bloß, sondern konnten sie auch zu einem 25:13 Satzgewinn ausbauen.
Im Satz Nummer 2 verloren wir durch eigene Fehler die Dominanz und gaben MoMi die Chance ins Spiel zu finden. Wir schafften es trotz später Führungswechsel nicht, den Satz an uns zu reißen und mussten ihn mit 22:25 abgeben.
Vor Satz 3 stand nun fest, dass wir unsere eigenen Fehler minimieren mussten und wieder die Spielkontrolle wie in Satz 1 erkämpfen wollten. Aber am Anfang des Satzes konnten wir diesen Vorsatz nicht umsetzen, sodass wir Mickten in Führung gehen lassen mussten. Mit laufendem Satz kamen wir zwar noch ein paar Mal wieder zurück, aber schlussendlich schaffte es unser Gegner immer wieder eine Führung von 2 bis 3 Punkten aufzubauen, sodass dieser Satz für uns mit knappen 23:25 verloren ging. Doch noch waren wir nicht geschlagen und mindestens ein Satz musste noch gespielt werden.
So gaben wir nicht auf und schafften es im 4. Satz unsere Fehler zu minimieren und unsere Stärken wieder zu nutzen. Dadurch waren es jetzt wieder wir, die sich in dem Satz einen Vorsprung aufbauen konnten. Diesen verteidigen wir wieder erfolgreich und gewannen den Satz als bessere Mannschaft mit 25:17. Damit war klar, dass wir noch im Tie-Break die Chance auf den Sieg hatten.
Dieser 5. Satz war wieder sehr ausgeglichen. Bis zum Seitenwechsel hielten wir die Punkteführung und nach dem Seitenwechsel übernahm Motor Mickten. Doch wir fanden vor allem mit unseren Mittelangriffen einen Weg  diesen letzten Satz doch noch zu unseren Gunsten zu drehen und gewannen ihn mit 15:13. Damit war der zweite Saisonsieg und die 2 Punkte für die Tabelle perfekt.

Im zweiten Spiel wartete nun der TSV Graupa auf uns. 1 Stunde und 8 Minuten später ging es für uns schon unter die Dusche. Das ganze Spiel gehörte Graupa, vor allem in den ersten zwei Sätzen kam von uns gar nichts und wir gaben beide Sätze deutlich mit 12:25 und 15:25 ab. Vielleicht lag es daran, dass wir nach unserem Sieg unsere Aufgabe als erledigt ansahen, vielleicht lag es daran, dass wir nur begrenzte Wechselmöglichkeiten hatten und so fast jeder durchspielen musste, vielleicht gab es auch einen komplett anderen Grund, über den wir nur spekulieren können. Die Euphorie und der Einsatz aus dem ersten Spiel war verschwunden und es macht sich in der Mannschaft eine Lethargie breit. Von der Überraschung des Anpfiffs über individuelle, vermeidbare Fehler bis hin zu einer Trägheit im Willen und im Einsatz bleibt nicht viel zu den beiden Sätzen zu sagen. Im dritten Satz wirkten wir zwar etwas munterer, aber wirklich da waren wir trotzdem nicht. Immerhin hatten wir Glück und Graupa ließ uns im Spiel, doch an der 22:25 Niederlage änderte das auch nichts mehr. Das ganze Spiel hatte viel mehr den Charakter eines Trainingsabschlussspiels mit einer gut befreundeten Mannschaft als den eines Punktspieles.
 

Fazit des Tages: Das erste Spiel haben wir mit 3:2 verdient gewonnen, weil wir am Ende die Mannschaft war, die weniger eigene Fehler gemacht hat. Hier hätten wir das Ergebnis auch deutlicher aussehen lassen können, da Motor Mickten III nicht ihren besten Tag hatten, aber wir nehmen den Sieg und die Punkte gern mit. Im zweiten Spiel war die Luft raus. Auch Graupa war nicht wirklich im Spiel, aber wir schenkten ihnen die 3 Punkte für die Tabelle.
Der Spieltag hat uns mal wieder gezeigt, wo unsere Trainingsfortschritte und -defizite liegen.

Ergebnisse:
KVG I – MoMi III 3:2 (25:13/22:25/23:25/25:17/15:13)
KVGI – TSV Graupa I 0:3 (12:25/15:25/22:25) Für die KVG im Einsatz: Tom Deinert, Ivan Hernandez Flores, Leon Rülke, Max Ssykor, Nick Steyer, Florian Walter und Matthieu Ziegenbalg
Sowie als Unterstützung: Finn Burmann und Mary Thietz

Unsere aktuellsten Beiträge

Verein
28. Mai 2024

3. Platz beim Volleybienchen-Turnier in Reichenbach

Verein
27. Mai 2024

3. Platz beim Holzfällerpokal des SV Kreischa

Volleyfüchse
27. Mai 2024

3. Platz in der Sächsischen Jugendliga männlich