Teilnahme an der Sachsenmeisterschaft Ü31

Die Teilnahme an der Ü31 war für uns schon ein lang gehegter Traum, scheiterte im letzten Jahr allerdings am fehlenden Personal. Dieses Jahr sollte alles anders werden, auch wenn wir letztlich nur Dank Elena, Tina (beide von den Shatterhands) und Lotti antreten konnten.

In der Vorrunde trafen wir auf Coschütz, Motor Mickten und TU Dresden. Eigentlich alles bekannte Gesichter aus der Sachsenklasse und-liga, bis man sich die Damen der TU genauer betrachtete. Die Gesichter waren immer noch bekannt, allerdings aus dem Fernsehen. Wir staunten nicht schlecht ehemalige DSC- und Nationalspielerinnen zu sehen, die sich aufwärmten, um gegen uns zu spielen. Mit ihren über 1600 Länderspielen auf dem Feld, konnten wir das Spiel einfach nur genießen. Als Bonus gab es noch ein Erinnerungsfoto. Das war die Teilnahme an dieser Meisterschaft absolut wert!

Nicht überraschend verloren wir das Spiel gegen TU 0:2 (8:25, 6:25), konnten jedoch im Vorfeld gegen Coschütz klar mit 2:0 (25:18, 25:21) gewinnen. Nun ging es gegen Mickten um den Einzug ins Halbfinale. Der erste Satz gestaltete sich sehr knapp, doch Mickten hatte den längeren Atem und im zweiten Satz war unsere Puste ganz weg. Wir verloren 0:2 (23:25,10:25) und spielten somit um den 5. Platz. 

Im Spiel gegen Tresenwald mussten wir verletzungsbedingt auf Romy verzichten, doch wir kämpften! Beim Stand von 21:24 schien der erste Satz schon verloren, allerdings erarbeiteten wir uns beim 27:26 sogar einen Satzball. Diesen konnten wir leider nicht verwandeln und verloren 30:28. Da wir alles auf dem Feld gelassen hatten, ging der letzte Satz des Tages dann ganz schnell rum. Nach dem 10:25 blieb für uns der sechste Platz.

Fazit: Es war eine tolle Erfahrung, welche durch die Teilnahme der ehemaligen Spitzenspielerinnen zu einer einmaligen wurde! Vielen Dank noch einmal an Lotti, Tina und Elena für eure Unterstützung und Zeit an diesem Tag.

Für die KVG-Ü31-Damen spielten: Juliane Gulich, Romy Hartlich, Theresa Hufnagl, Luise Kimmel. Tina Retsch, Elena Schäfer, Tina Schmidt und Kristina Milowsky

Unsere aktuellsten Beiträge