Starker Spieltag – Starke Leistung!

Am 07.01.23 stand ein Spitzenspiel in unserem Terminkalender. Es trafen sich in der 145. Oberschule Dresden die drei ersten Plätze der Sachsenklasse Ost Staffel B.

Am 07.01.23 stand ein Spitzenspiel in unserem Terminkalender. Es trafen sich in der 145. Oberschule Dresden die drei ersten Plätze der Sachsenklasse Ost Staffel B: SV Motor Mickten, VSV Grün-Weiß-Coschütz I und die Königsteinerinnen. Wir drei Mannschaften liegen in der Tabelle recht eng zusammen. In der Hinrunde gewann bereits Coschütz gegen Mickten, Mickten gewann gegen uns und wir gewannen gegen Coschütz. Die Karten wurden in der Rückrunde neu gemischt. Entscheidend sind hier nicht nur Nervenstärke und Cleverness sondern auch die Kondition und Status des Krankenstandes.

Zunächst stellten wir das Schiedsgericht: SV Motor Mickten : VSV Grün-Weiß-Coschütz  3:0

Danach ging es für uns zum Aufwärmen. Wir hatten ja noch eine Rechnung mit SV Motor Mickten vom letzten Heimspiel (wir verloren 2:3) offen. Es sollte wieder spannend werden. Die Erkältungen der einzelnen Mannschaftsmitglieder sind gut auskuriert und obwohl wir immer noch auf unsere Romy und Jessi wegen Verletzung verzichten müssen und eine angeschlagene Nadine dabei hatten, war die Motivation alles zu geben, sehr hoch. Außerdem hatten wir nun erstmalig unseren neuen Trainer an unserer Seite: Georg Albrecht. Mit viel Engagement und Volleyballleidenschaft brachte er uns durch diesen aufregenden Tag und trug maßgeblich zum Erfolg bei. Nun kommen wir mal zum ersten Spiel. Der erste Satz war bis zur Hälfte ausgeglichen. Wir stellten uns diesmal besser auf die starken Aufschläge der Damen von Mickten ein und konnten deshalb besser eigene erfolgreiche Spielzüge durchführen. Zum Glück hatte unser Trainer den Fokus im Training nicht nur auf die Annahme gelegt, sondern auch viel Zeit ins Aufschlagstraining investiert. Und das zahlte sich jetzt aus. Mit einigen erfolgreichen Aufschlagsserien sicherten wir uns ab dem 16. Punkt einen Vorsprung den die Dresdnerinnen nicht mehr aufholen konnten. Wir gewannen 25:20.  So konnte es weiter gehen. Der zweite Satz ging erstmal genauso los. Wir führten stets mit einigen Punkten. Doch dann kämpften sich die Gegnerinnen auf 17:17 wieder heran. Dann kam eine starke Aufschlagserie von Mickten und diesmal lagen wir zurück. Wir durften uns keine Fehler mehr leisten und gaben nicht auf. Doch die Gastgeberinnen schafften es uns aus dem Konzept zu bringen. Es wurde sehr eng am Ende. Wir verloren mit 24:26. Den Satz haben wir gleich abgehakt und starteten sehr stark in den dritten Satz. Wieder gingen wir in Führung und wieder schaffte es Mickten ab der zweiten Hälfte uns zu überholen. Es gab viele schöne Spielaktionen zu sehen. Doch wieder konnten wir am Ende nicht in unserem Spiel bleiben. Auch dieser Satz ging an die Dresdnerinnen, mit 22:25. Zwischenstand: 2:1 für Mickten. Für „Kopf hängen lassen“ hatten wir allerdings keine Zeit. Schon ging es in den vierten Satz und der Kampfgeist wuchs. Diesmal hatten die Gegnerinnen einen „Hänger“ und wir nutzten jede Spielaktion aus um Punkte zu sammeln. Bei 16:6 konnten wir sogar unsere Nachwuchsspielerin Freya einwechseln, die uns auch den einen oder anderen Punkt erspielen konnte. Wir gewannen eindeutig mit 25:15 Punkten. Nun ging es in den Tiebreak. Die Spannung in der Halle war hoch. Wir starteten mit sehr guten Aufschlägen und damit hatte Mickten ein Problem. Sie kamen zu keinem Spielaufbau. Wir nutzten die vielen „Dankebälle“ und verwandelten sie mit starken Angriffen zu Punkten. Dresden kam nicht mehr zum Zug. Eindeutig und mit ganz viel Spaß gewannen wir mit 15:8 Punkten.

Im Nachgang sagte ein Zuschauer der eigentlich für Mickten da war: „Man sah es an Eurer Körpersprache, ihr wolltet gewinnen!“ Die Freude war riesig. Auch wenn es ganz schön kräftezehrend war und wir ja noch ein Spiel auf dem Plan hatten, hatte sich der Einsatz gelohnt.                       

Ergebnis: 3:2 „Auswärtssieg“

Nach einer Pause ging es ins nächste Spiel. Da wir Coschütz schon einmal 3:1 geschlagen hatten, malten wir uns einen zweiten Tagessieg aus. Doch wir hatten unsere aktuelle Kondition nicht mit einberechnet. Mit bereits 5 Sätzen in den Knochen sah das ganz anders aus. Gleich im ersten Satz merkten wir, dass auch Coschütz mit einer ordentlichen Portion Kampfgeist angetreten war. Wir verloren gleich mal mit 15:25. Wir rappelten uns wieder auf und konnten den zweiten Satz für uns verbuchen. Wir führten stets die Punkte an und konnten viele Dinge umsetzen die wir im Training durchgegangen sind. 25:21 endete der zweite Satz. Es blieb die nächsten beiden Sätze sehr spannend. Den dritten Satz holten sich wieder die Coschützerinnen mit 25:21 und im vierten Satz hatten wir wieder die Nase vorn und gewannen 26:24. Nun waren wir eigentlich kräftetechnisch total platt. Wir hatten es wieder in den Tiebreak geschafft und dafür gab es wieder einen Punkt für die Tabelle und eigentlich wollten wir auch dieses Spiel mit nach Hause nehmen. Doch wie gesagt, die Luft war gänzlich raus. Immerhin schafften wir es bis zum 11. Punkt mitzuhalten, doch dann zogen die Coschützerinnen davon und wir mussten uns mit 11:15 geschlagen geben.

Ergebnis: 2:3 „Ein Punkt kommt mit nach Königstein!“

Fazit: Es waren zwei schöne Spiele, die gezeigt haben wo aktuell die (körperlichen) Grenzen liegen, in Bezug auf Technik und Kraft. Ein Dankeschön geht an Till, der uns im letzten Spiel mit dem Schiedsgericht aushalf. Außerdem sind auch ein paar Fans zusehen gewesen, die uns wieder unterstützten. Dankeschön!

Ausblick: Das nächste Punkspiel findet am 21.01.23 statt. Wir sind Gastgeber und laden Zittau und Rothenburg in die Halle des Schillergymnasiums in Pirna ein (Seminarstr. 11, Pirna). Vielleicht schaffen wir es noch, als Tabellenerster in die Playoffs zu gehen? Wir werden sehen…..

Für die KVG spielten:  Franzi Schober, Jane Sethmacher, Clara Möckel, Nadine Berger, Juliane Gulich, Mary Thietz, Tina Retsch, Kristina Milowsky, Mandy Hauck, Freya Mutze und Hanna Ssykor.

Trainer und Motivator:  Georg Albrecht

Unsere aktuellsten Beiträge

1. Herren
30. März 2024

Großer Volleyballkrimi beim 2. Heimspieltag der 1. Herren

Volleyfüchse
26. März 2024

Volleyfüchse beim Kreis-Jugend-Cup in Dohna

Volleyfüchse
26. März 2024

2. Platz beim Bezirkspokal U16