KVG Damen – auf Platz 1 gespielt!

Es war ein spannender Heimspieltag in der Sachsenklasse Ost am 11.03.23 in unserer Reinhardtsdorfer Halle. Viele Gäste, Verwandte, Freunde und Vereinsmitglieder sorgten für eine grandiose Stimmung.

Es war ein spannender Heimspieltag in der Sachsenklasse Ost am 11.03.23 in unserer Reinhardtsdorfer Halle. Viele Gäste, Verwandte, Freunde und Vereinsmitglieder sorgten für eine grandiose Stimmung. Gleich im ersten Spiel trafen wir auf den Tabellenersten, die Damen vom MSV Bautzen. Wir konnten mit einer (fast) kompletten Mannschaft auffahren und hatten uns viel vorgenommen. Das konnten wir auch gleich zu Beginn unseren Zuschauern unter Beweis stellen. Wir gingen mit klaren Spielzügen und guter Konzentration in Führung. Doch dann gab es bei uns ein Defizit in der Annahme und die Oberlausitzerinnen konnten gleich 5 Punkte in Folge machen. Das kostete uns ab Punkt 19 den Vorsprung und auch den Sieg. Wir rappelten uns zwar am Ende nochmal auf, doch wir verloren den ersten Satz mit 21:25. Den letzten Schwung nahmen wir aber mit in den zweiten Satz und von nun an funktionierte alles bestens. Wir waren klar in unserem Spiel. Auch wenn ein Abwehrball mal „schief“ ging, konnten wir uns mit schneller Laufbereitschaft gegenseitig helfen. Bei einem Stand von 8:4 wechselten wir sogar unsere Nachwuchsspielerin Freya ein. Wir gewannen den zweiten Satz mit 25:19. Der dritte und vierte Satz ging jeweils mit 25:16 und 25:16 für uns zu Ende. Es gab auf unserer Feldseite viele schöne Blockerfolge die unsere Gegnerinnen aus ihrem Konzept brachten. Im letzten Satz spielte unsere Nachwuchsspielerin Freya sogar den gesamten Satz durch und konnte gute Leistungen zeigen. Außerdem nutzte unser Trainer unseren großen Kader und verstärkte mit dem Doppelwechsel  die Möglichkeit unsere Angriffsvarianten hochzuhalten. Sobald wir mit unserem Druck nachließen nutzten die Bautzenerinnen die Möglichkeit zu punkten. Doch wir hielten Stand. Überglücklich kam nach insgesamt 87 Spielminuten der Abpfiff.  Ergebnis: 3:1 „Heimsieg“

Die zweiten Mannschaft, der USV TU Dresden, stand uns nun gegenüber. Schon des Öfteren haben wir unsere Kräfte gemessen und bisher waren wir immer eine Nasenlänge vorn.  Doch nun steckte uns schon ein Spiel mit ordentlich Power in den Knochen. Die Dresdnerinnen reisten mit einem großen Kader an, allerdings ließen wir uns davon nicht beeindrucken. Mit viel Motivation ging es in den ersten Satz. Die ersten Bälle knallten ordentlich rein und schon lagen wir vorn. Die Stimmung in der Halle stachelte uns zu noch schöneren Spielzügen an und die Dresdnerinnen hatten keine wirkliche Möglichkeit zum Zug zu kommen. Besonders zu schaffen machten ihnen unsere starken Aufschläge. Wir gewannen 25:19. Auch der zweite Satz ließ keine Fragen offen wer hier den Ton angibt. Schon bei 25:12 war der zweite Satz zu Ende. Doch so sollte es nun nicht mehr weiter gehen. Im dritten Satz war dann schon ein wenig die Puste raus. Die USV TU – Damen legten nochmal eine Schippe drauf, sie hatten ja nun auch nichts mehr zu verlieren. Diesmal führten sie stets mit ein zwei Punkten. Wir blieben zwar immer dran, doch schafften es nicht zum Ausgleich. Wir verloren mit 21:25. Der vierte Satz war ein absoluter Kraftakt. Wenn die Kondition nachlässt, lässt auch die Konzentration nach. Dann passieren kleine Fehler die uns den Spielaufbau kosteten. Wieder lagen wir ständig zurück und jagten den Punkten nach. Dann kamen wieder schöne Spielaktionen. Auch das Publikum kämpfte laut als der berühmte „siebente Spieler“ mit. Immerhin schafften wir es bei 22:22 zum Ausgleich. Es war eine echt knappe Kiste. Wir verloren 22:25. Schade. Nun mussten wir in den unbeliebten Tiebreak. Die ersten beiden Sätze hatten wir so stark dominiert, dass die Enttäuschung tief saß. Wir bekamen viele motivierende Worte vom Trainer mit auf den Weg.

Leider machten wir uns das Leben mit unserer Annahme schwer. Bis zu 7:7 war noch alles offen. Auf beiden Seiten wurde hart gekämpft. Doch bei 10:15 mussten wir uns geschlagen geben. Ergebnis: 2:3

Fazit: Wir haben es auf den ersten Tabellenplatz vorerst geschafft. Nachdem die Niederlage verdaut war, kam beim späteren gemeinsamen Abendessen auch wieder gute Stimmung auf! Wir danken all unseren Helfern wie Jette und Enya die das leckere Buffet bedienten, Max der wieder super Fotos schoss und viele Vereinsmitglieder die beim Abbau halfen.

Ausblick: Das vorletzte Playoff-Spiel findet am Samstag, den 15.04.23 in Bautzen (SH Gottlieb-Daimler Mittelschule, Daimlerstraße 6 in 02625 Bautzen) statt. Anpfiff ist 14 Uhr.

Für die KVG spielten:  Franzi Schober, Jane Sethmacher, Romy Hartlich, Clara Möckel, Mary Thietz Juliane Gulich, Nadine Berger, Tina Retsch, Kristina Milowsky, Hanna Ssykor, Freya Mutze, Jessica Albrecht und Mandy Hauck.Trainer und Motivator:  Georg Albrecht

Unsere aktuellsten Beiträge

Jugendevents
11. Juni 2024

172 Kinder und Jugendliche bei den KJSS in Pirna

Verein
28. Mai 2024

3. Platz beim Volleybienchen-Turnier in Reichenbach

Verein
27. Mai 2024

3. Platz beim Holzfällerpokal des SV Kreischa