KVG Damen – angeschlagen durchgeschlagen im Sachsenpokal!

Am vergangenen Samstag, den 03.12.22 stand für die Königsteiner Damenmannschaft die Vorrunde zum Sachenpokal (=Sparkassencup) auf dem Plan.

Am vergangenen Samstag, den 03.12.22 stand für die Königsteiner Damenmannschaft die Vorrunde zum Sachenpokal (=Sparkassencup) auf dem Plan. Beide Gegnerinnen spielen aktuell in der Sachsenliga und für uns, als Aufsteiger in die Sachsenklasse, war es die Gelegenheit ein bisschen weiter nach oben zu schauen. Doch allzu große Chancen auf ein Weiterkommen malten wir uns nicht aus. Eine dicke Erkältung macht gerade in unserem Verein eine große Runde, weshalb wir nicht nur unvollständig sondern auch noch geschwächt antreten mussten.

Als erstes trafen wir auf die Damen vom SV Motor Mickten I. Gleich nach Anpfiff im zweiten Ballkontakt verletzte sich unsere Mittespielerin Romy und musste ausgewechselt werden. Auch das noch. Die Zeichen für die Königsteinerinnen standen nicht gut. Nun mussten wir das Beste draus machen. Wir waren gerade noch dabei den Schock zu verdauen, da gingen auch schon die Dresdnerinnen in Führung. Es krachte auf unserer Feldseite ordentlich und wir konnten nicht wirklich was dagegen ausrichten. Es war ein eindeutiges 0:3 für Mickten. Immerhin, im 2. Satz konnten wir lange mithalten, erst am Ende fehlte uns die Luft. Mit jeweils 15, 20 und 12 Punkten verloren wir die drei Sätze.

Danach stand uns der SV Post I gegenüber. Durch eine lange Pause konnten wir uns gut erholen und wollten es nun doch nochmal wissen. Mit viel mehr Konzentration und Spannung gingen wir ins nächste Spiel. Wir überlegten wie wir schlau die noch verbleibenden Spielerinnen einsetzen, da nun nicht mehr alle Positionen richtig vergeben werden konnten. Letztendlich mussten wir mit zwei Zuspielerinnen spielen, was gar nicht so schlecht aussah.  Mit mehr Ehrgeiz ging alles viel besser. Vor allem die gute Blockarbeit, Laufbereitschaft und sich gegenseitig helfen waren in allen drei Sätzen die nötigen Zutaten, die uns zum Sieg verhalfen. Den ersten Satz hatten wir eigentlich schon aufgegeben. Wir fanden recht spät in unser Spiel, sicher auch wegen der ungewohnten Konstellation. Es stand bereits 16:23 gegen uns. Doch plötzlich konnten wir jeden Spielzug für uns gewinnen. Bei Post gab es Annahmeprobleme und wir nutzten jede Chance. Wir gewannen 28:26. In den beiden darauf folgenden Sätzen konnten wir konstant unsere Leistung halten. Die Blockarbeit unserer einzig verbleibenden „offiziellen“ Mittespielerin war überragend. Die Dresdnerinnen fanden nicht in ihr Spiel. Das war unser Glück und somit gewannen wir 25:21 und 26:24. Unglaublich. Nun geht es am 28.01.23 um den Einzug ins Finale. Wir freuen uns auf jeden Fall auf die Möglichkeit weiter unsere Grenzen auszutesten.

Ausblick: Das nächste Punkspiel findet schon am 10.12.22 statt. Zu Gast bei den Dredner-Coschützerinnen ist es auch gleich das Rückspiel, wir sind gespannt! Anpfiff ist wie immer 14 Uhr. Adresse: AST Marie-Curie-Gymnasium, Terrassenufer 15 01069 Dresden

Für die KVG spielten:  Romy Hartlich, Jane Sethmacher, Juliane Gulich, Mary Thietz, Tina Retsch, Kristina Milowsky, Mandy Hauck, Freya Mutze und Vanessa Brix

und motivierten: Clara Möckel.

Unsere aktuellsten Beiträge

Verein
28. Mai 2024

3. Platz beim Volleybienchen-Turnier in Reichenbach

Verein
27. Mai 2024

3. Platz beim Holzfällerpokal des SV Kreischa

Volleyfüchse
27. Mai 2024

3. Platz in der Sächsischen Jugendliga männlich