1. Herren verabschieden sich in die Sommerpause

Die letzten zwei Spieltage sowie der Bezirkspokal für die 1. Herren in der Zusammenfassung.

Am Samstag, den 13.04.24, fand der vorletzte Spieltag für die 1. Herren der Königsteiner VG in der Saison 2023/2024 in der Bezirksklasse Dresden Männer Ost in Stolpen statt. Eine Woche später, am 20.04.2024, wurde die Saison mit dem letzten Spieltag in Radebeul beendet. An beiden Spieltagen spielten wir je ein Spiel gegen den SV Blau-Gelb Stolpen. Als zweiter Gegner standen uns einmal der VC Dresden V und einmal die Shatterhands Radebeul I gegenüber.

Insgesamt mussten wir an diesen beiden Spieltagen feststellen, dass unser positiver Trend bereits vorläufig an seinem Höhepunkt angelangt war und wir über weite Strecken das vermissen lassen haben, was uns die Saison über so stark gemacht hat.
Die Spiele gegen Stolpen waren jeweils in den ersten beiden Sätzen sehr knapp, sodass sie dreimal in die Verlängerung gingen. Dennoch hatte jedes Mal Stolpen das glücklichere Händchen und trotz 24:20-Führungen für uns, konnten wir diese Sätze nicht für uns entscheiden. In den beiden 3. Sätzen konnten wir es dann nicht mehr so knapp gestalten und verloren diese ein bisschen eindeutiger. Die beiden Spiele hätten von uns gewonnen werden können, aber erneut zeigte sich, dass wir noch nicht ganz soweit sind solche Spiele für uns zu entscheiden.
Im Spiel gegen den VCD starteten wir so, wie im Hinspiel: Wir gewannen den ersten Satz relativ knapp, merkten es geht was und gewannen den zweiten Satz deutlich. Aber das 3:0 bekommen wir nicht zu und geben den 3. Satz sehr knapp und enttäuschend an den VCD ab. Doch im Rückspiel war uns diesmal klar, dass wir nicht wieder das Spiel nach einer 2:0 Führung verschenken wollten und so holten wir uns diesmal den 4. Satz und gewannen mit 3:1.
Gegen die Shatterhands war alles andere als ein 3:0 für uns nicht akzeptierbar, da wir bereits im Hinspiel gezeigt haben, dass wir die bessere Mannschaft sind. Doch in den ersten zwei Sätzen hatten wir bis zur Schlussphase große Probleme und konnten erst spät im Spiel die Sätze für uns entscheiden. Im dritten Satz brach Radebeul ein und wir nutzten dies aus, um unser Ziel von einem 3:0 am Ende doch souverän zu erfüllen.
 

Fazit der Tage: An beiden Spieltagen kamen wir nur mit Schwierigkeiten rein und spielten unter unserer möglichen Leistung. Trotz der insgesamt 6 gewonnen Punkte, schmerzen die zwei Spiele gegen Stolpen, da wir mit diesen Niederlagen unser Saisonziel verfehlt hatten. Ob es an den mehreren Ausfällen und Verletzungen im Team lag oder ob am Ende einfach die Luft raus war, ist schwer zu sagen. Aber dennoch blicken wir auf unsere bis dato beste Saison zurück. Am Ende stehen wir mit 17 Punkten und 5 Siegen aus 12 Spielen auf Tabellenplatz 5 und damit nur 6 Punkte hinter Platz 2 in einer sehr engen Abschlusstabelle. Wir haben nur gegen zwei Teams keinen Punkt geholt und 11(!) Sätze (ca. 50%) mit nur 2 Punkten unterschied verloren. Wenn wir es nächste Saison schaffen, diese Sätze zu gewinnen, spielen wir am Ende oben mit.

Ergebnisse:
KVG I – SV Blau-Gelb Stolpen 0:3 (25:27/28:30/18:25)
KVG I – VC Dresden V 3:1 (25:21/25:13/23:25/25:18)
KVG I – Shatterhands Radebeul I 3:0 (25:20/25:17/25:10)
KVG I – SV Blau-Gelb Stolpen 0:3 (24:26/23:25/21:25)

Doch die Saison endete für uns erst richtig mit dem Bezirkspokal, welcher am Sonntag, den 05.05.24, in Dresden stattfand. Es traten 16 Mannschaften aus Bezirksklasse und -liga an. In unserer Gruppe spielten mit VC Dresden 13 und USV TU Dresden III zwei stabile Teams aus der Bezirksliga und mit der SG Großröhrsdorf, ein uns gut bekanntes Team. In den Spielen gegen die Bezirksligisten konnten wir nicht mithalten und verloren beide Spiele. Zwar lagen wir phasenweise sogar in Führung, aber unsere Inkonstanz stand uns mal wieder im Weg. Generell spielten wir an dem Tag nicht besonders gut, ob dies daran lag, dass wir noch vom Ligaabschluss enttäuscht waren, zu wenig Training hatten oder keine Spannung da war, weil wir uns keine großen Ziele für den Pokal gesetzt haben, bleibt zu mutmaßen. Im letzten Gruppenspiel gegen Großröhrsdorf stand nun fest, dass wir gewinnen müssen, um weiterzukommen, aber nachdem wir durch zu viele eigene Fehler den ersten Satz aus der Hand gaben, war bereits vorzeitig klar, dass wir mit der Gruppenphase ausgeschieden waren. Somit ging es im zweiten Satz um nichts mehr und plötzlich waren wir voll da und zeigten, wie schon in den Ligaspielen, dass wir die bessere Mannschaft sind. Mehr war für uns an diesem Tag nicht möglich und so kam Großröhrsdorf als Gruppendritter weiter und erreichte am Ende einen 4. Platz, wobei sie auf dem Weg dahin den Bezirksligameister mit 2:0 geschlagen haben.

Für die KVG im Einsatz: Felix Debes, Phillip Deinert, Tom Deinert, Marcel Günther, Andreas „Kurt“ Hauschild, Alexander Hellebrandt, Tristan Hering, Ivan Hernandez Flores, Maximilian Krüger, Leon Rülke, Murtaza Safawi, Max Ssykor und Matthieu Ziegenbalg sowie das Trainer-Team Sven Sethmacher und Christian Meyer

Worte zum Abschluss vom Mannschaftsleiter:
Hinter uns liegt eine erfolgreiche Saison, welche von uns in vielen Punkten schlechter geredet wird, als sie eigentlich war. Wir konnten wieder 3 neue Spieler begrüßen, welche offen von uns integriert wurden und den Kader in seiner Leistung und Dynamik stärken. Außerdem bekamen wir einen zweiten Trainer, welcher in unserem Training und Spiel neue Impulse setzt. Wir haben trotz einiger Rückschläge, wie der 4-Montas-Pause, einigen Langzeitausfällen und Verletzungen, gut als Team in die Saison reingefunden, konstant Punkte mitgenommen und mit jeder Mannschaft mindestens auf Augenhöhe gespielt. Natürlich gab es nach den Spieltagen viel aufzuarbeiten, aber zum Großteil, weil wir uns selbst hohe Ziele gesteckt haben und mit einem kurzzeitigem Tabellenplatz 1 hoch motiviert waren. Zwar konnten wir diesen Platz nicht halten, aber wenn wir schauen über was für Dinge wir vor 1,5 Jahren in den Auswertungen geredet haben, und dies vergleichen mit den jetzigen Auswertungen, stellt man sehr leicht fest, wie viel wir uns weiterentwickelt haben. Diese Entwicklung ist noch lang nicht am Ende, aber mit unserem jetzigen Stand, sowohl vom Team sowie unserem Potenzial, sehe ich positiv auf das, was kommt.
Zum Abschluss will ich mich nochmal, im Namen der 1. Herren, bei allen Bedanken, die uns dieses Jahr unterschütz haben, sei es als „Aushilfs“-Co-Trainerinnen bei Spieltagen, als Schiedsrichterinnen oder als Unterstützer bei Trainings- und Spieltagen.
Damit verabschieden wir uns als 1. Herren der KVG in die Sommerpause!

Unsere aktuellsten Beiträge

Verein
28. Mai 2024

3. Platz beim Volleybienchen-Turnier in Reichenbach

Verein
27. Mai 2024

3. Platz beim Holzfällerpokal des SV Kreischa

Volleyfüchse
27. Mai 2024

3. Platz in der Sächsischen Jugendliga männlich